Deutsche Kammerakademie Neuss

Chefdirigent: Lavard Skou-Larsen
Erster Gastdirigent: Ralf Gothóni

‚ÄěBrillante Visitenkarte f√ľr h√∂chsten Anspruch‚Äú
WZ vom 11.10.2005 zum Debut des neuen Chefdirigenten

Die erste Saison der Deutschen Kammerakademie Neuss unter ihrem neuen Chefdirigenten Lavard Skou-Larsen war ein farbiges, ereignisreiches Vergn√ľgen, das mit einer fast 25%igen Steigerung der Abonnentenzahlen belohnt wurde. Er schaffte es auf Anhieb, bereits mit seinen ersten Konzerten die Begeisterung von Musikern, Publikum und der Stadt Neuss f√ľr die neue √Ąra dieses traditionsreichen Klangk√∂rpers zu entfachen.

Skou-Larsens Idee, die originalen Klangwelten der Komponisten wiedererstehen zu lassen, wird mit gro√üem Engagement und Detailliebe umgesetzt. Im Sommer 2006 war das Ensemble zum ersten Mal Residenzorchester bei der Internationalen Sommerakademie Mozarteum, die im Rahmen der Salzburger Festspiele stattfindet. Als der Cellist und Dirigent Johannes Goritzki den Klangk√∂rper vor 29 Jahren gr√ľndete, stand am Anfang eine Vision: das Streichquartett als Streichorchester. Die Pers√∂nlichkeit des Gr√ľnders und langj√§hrigen Chefdirigentens, Niveau und Leistungsbereitschaft der Instrumentalisten, die kontinuierliche Arbeit, und nicht zuletzt der internationale Erfolg haben das Orchester in der Musiklandschaft etabliert.

In die Geschichte des Orchesters geh√∂ren zahlreiche Entdeckungen, Auftragskompositionen, Ur- und Erstauff√ľhrungen, darunter die Widmung des Cellokonzerts von Isang Yun. Ebenso wichtig sind Koproduktionen mit namhaften Partnern, wie der 1992 begonnenen Zusammenarbeit mit Solisten der Stuttgarter Bl√§serakademie, oder seit 1996 den Bl√§sern der S√§chsischen Staatskapelle Dresden. Freunde des Orchesters wie Radu Lupu, Isabelle van Keulen, Frank-Peter Zimmermann, Nigel Kennedy und Yehudi Menuhin waren als Solisten zu Gast, Tourneen f√ľhrten die Kammerakademie von Rom, Paris √ľber Kairo, Buenos Aires, China und Japan in alle Welt. Die Kammerakademie gastierte bei Menuhins Festival in Gstaad und Gidon Kremers Lockenhaus. Eine Tournee mit Hildegard Behrens und Thomas Quasthoff f√ľhrte u.a. ins Konzerthaus Berlin, die Alte Oper Frankfurt und in den Wiener Musikverein. Das Orchester nahm mehr als 30 CDs auf, darunter viele Neuentdeckungen, die Auszeichnungen wie den ‚ÄěGrand Prix du Disque‚Äú erhielten.



Programmvorschl√§ge¬†(Ausz√ľge)

Ludwig van Beethoven   Klavierkonzerte mit Herbert Schuch
Johannes Brahms   Sinfonie Nr. 1
Robert Schumann ¬† Sinfonie Nr. 1 ‚ÄěFr√ľhlingssinfonie‚Äú

‚ÄěKammerakademie goes Jazz‚Äú ¬† Konzertprojekt mit dem Grammy-preisgekr√∂nten¬†
Turtle Island String Quartet

Ausf√ľhrliche Informationen zum umfangreichen Repertoire auf Anfrage.
NeussNeuss

Download

Neuss_Titel.png Neuss_3.png