Kammeroper M√ľnchen

Der Barbier von Sevilla

Komische Oper in zwei Akten
von Gioacchino Rossini

  • Diese Produktion wurde u.a. in Auff√ľhrungen im M√ľnchner Cuvillies-Theater bejubelt

Tourneezeitraum: Ganzjährige Termine

 

Gioacchino Rossini war der erfolgreichste Komponist seiner Zeit und ein wahrer Schnellschreiber. Mit seinem ‚ÄěBarbier von Sevilla‚ÄĚ, den er in sagenhaften 19 Tagen fertigstellte, schrieb Rossini seine brillanteste Kom√∂die und zugleich eine seiner sch√∂nsten Liebesgeschichten. Alexander Krampe hat dieses Werk mit seinem Neuarrangement f√ľr das Orchester der Kammeroper zusammen mit dem Nachwuchsregisseur Tristan Braun neu interpretiert und bis an die Grenzen des Komischen getrieben.

Ein liebestoller Graf, eine sch√∂ne Frau und der eifers√ľchtig-b√∂se Nebenbuhler ‚Äď und schon sind die Grundsteine f√ľr ein operntypisches Libretto gelegt: Intrige, Verrat und gro√üe Gef√ľhle inbegriffen. Mit List und Raffinesse gelingt es Rossinis ber√ľhmtestem Titelhelden, alle handelnden Protagonisten durch die Untiefen und St√ľrme der Verstrickungen zu f√ľhren und ihnen doch noch ein gl√ľckliches Ende der Geschichte zu bescheren.


Besetzung

Musikalische Leitung
Nabil Shehata

Regie
Tristan Braun

Bearbeitung
Alexander Krampe

B√ľhne
Barbara Kober

Kost√ľme
Dorothea Nicolai

Solisten und Orchester der Kammeroper M√ľnchen

 

Barbier

© Sabina Tuscany

Barbier

© Sabina Tuscany