Agrippina

Georg Friedrich Händel / Così facciamo

Black Comedy als Tragödie getarn!

  • Musikalische Leitung: Hans Huyssen
  • 8 S√§nger
  • 12 Instrumentalisten

Tourneezeitraum:
Anfang Februar ‚Äď Mitte April 2018
Ende Sept. ‚Äď Mitte November 2018

Agrippina wurde 1709 am Teatro San Giovanni Grisostomo in Venedig uraufgef√ľhrt und brachte dem damals gerade einmal 24 j√§hrigen H√§ndel seinen bis dahin gr√∂√üten Triumph ein. Neben Auff√ľhrungsreihen in Venedig und Neapel war die Oper u.a. von 1718 bis 1722 im Theater am G√§nsemarkt in Hamburg auf dem Spielplan und erlebte dort fast 30 Auff√ľhrungen. Diese au√üergew√∂hnliche Wertsch√§tzung hat auch √ľber 300 Jahre sp√§ter nichts von ihrer G√ľltigkeit verloren. Das St√ľck gef√§llt heute ebenso, und zwar weltweit: seit der Wiederentdeckung der H√§ndel-Opern zu Beginn des 20. Jahrhunderts z√§hlt Agrippina zu seinen meistgespielten B√ľhnenwerken.

Inhaltlich ist Agrippina die Vorgeschichte zu Monteverdis L¬īIncoronazione di Poppea: Agrippina die J√ľngere ist in dritter Ehe mit dem r√∂mischen Kaiser Claudius verheiratet. Sie versucht mit allen Mitteln Nero, ihren Sohn aus erster Ehe, auf den Thron zu bringen, um ihren eigenen Machteinfluss in Rom nicht zu verlieren. Die turbulenten Ereignisse am Hof des Claudius sind in den Annalen des Tacitus, sowie in De vita Caesarum des Sueton beschrieben. Alle wesentlichen handelnden Personen sind dort dokumentiert, einschlie√ülich des Feldherrn Ottone und seiner Geliebten Poppea Sabina (die Nero sp√§ter zur Frau nahm).

Bissiger als in dieser erst zweiten italienischen Oper war H√§ndel sp√§ter nie mehr. In keiner seiner Opern wird so viel gelauscht, gelogen und intrigiert. Unterst√ľtzt von farbiger Instrumentierung, abwechslungsreichen Arien, die gespickt sind mit abenteuerlustigen Koloraturen und bitteren Lamenti l√§sst H√§ndel seine Figuren mit mutiger Ironie
sex and crime auf die Spitze treiben, um ihren Willen durchzusetzen. Und den bekommt in dieser Satire-Oper am Ende der Skrupelloseste und Verschlagenste.

In bew√§hrter Manier konzentriert sich die Realisation von cos√¨ facciamo auf den Hauptstrang der dramatischen Handlung. Als Vorlage dient hierzu die selten geh√∂rte und etwas gek√ľrzte Fr√ľhfassung.

Agrippina

© Hermann Posch


Download

Agrippina_Szenenfoto_Ariodante_©_Hermann_Posch.png